Für ärzte und Heilpraktiker - warum sollte ich mich hiermit beschäftigen?

Krebstherapievorschläge gibt es wie Sand am Meer. Nirgends ist der Markt mehr mit Quacksalberei übersättigt als grade bei gutgläubigen Krebspatienten.


Doch dies hier ist anders.

In einem Land wie den USA, wo sogar in einigen Bundesstaaten die Homöopathie als Quacksalberei bisher verboten war, hat das Nationale Krebsinstitut der FDA damit begonnen, die Erlaubnis für Vergleichsstudien zur Therapie von Brustkrebs mittels Homöopathie versus Chemotherapie zu erteilen (hier). Diese radikale Änderung der Einstellung gegenüber der Homöopathie folgt dem erfolgreich erbrachten Nachweis der Dr. Banerji aus Indien, dass Krebs nicht nur erfolgreich mit Homöopathie behandelt werden kann, sondern sogar eine vollständige Wiederherstellung des betroffenen Organes möglich ist, sprich, eine vollständige Heilung erzielt werden kann (hier) ! Besonders z. B. bei Gehirntumoren wurde dies sichtbar (hier). Das hat unter anderem in Deutschland dazu geführt, dass die Uni Hamburg mit Geldern der „Deutschen Krebshilfe®“ eine Studie zum Thema herausgebracht hat, mit dem Wunsch, die über 40% Patienten, die solche ("alternativen") Methoden bevorzugen, doch bitte in Zukunft "besser zu beraten"… (hier)

Die "Banerji Protokolle"

Eine standardisierte Therapie dieser Art, bekannt als „Banerji Protokolle“, wird zur Zeit auf der ganzen Welt täglich bei Abertausenden von Patienten durchgeführt (siehe Beispiele unter Zitat 3). Die Datenflut ist enorm, und die bisherige Auswertung spricht von mindestens gleichwertigen Ergebnissen im Vergleich zur konventionellen Therapie.

Homöopathie ist Wissenschaft und Forschung

Es liegt auf der Hand, dass viele Wirkungsweisen weiterhin unklar sind. Bisher kann niemand erklären, wie genau homöopathische Behandlungen funktionieren. In zweierlei Hinsicht gibt es Positives zu berichten: zur klinischen Effizienz (hier). und zur wissenschaftlichen Datenlage. Es gibt einige sehr vielversprechende Ansätze, an denen weltweit geforscht wird. Aus Indien, China, Japan und USA, aber auch aus Deutschland, sind Erkenntnisse zusammengetragen worden, die ein vollkommen neues Bild zur Wissenschaftlichkeit homöopathischer Methoden zeichnen (hier). Demnach beginnt man heute zu begreifen, dass Homöopathie viel mit Nanopharmakologie, Intra/Inter Zellkommunikation und "hormesischen" Regulationsprozessen unserer biochemischen Stoffwechselsysteme zu tun hat.

Einige Konsequenzen sind heute schon in der Presse spürbar: der Druck gegen homöopathische Behandlungen per Rufmord und Preisgabe angeblicher Lächerlichkeit hat in den letzten 6 Monaten enorm zugenommen. Das stand zu erwarten
(From the inaugural speech of Dr. Eswara Das, chairman, global homeopathy foundation during the inaugural function of the world homeopathy summit on 11th-12th april, 2015) .

Die Veröffentlichung unseres Buches „Die Krebsrevolution: Wege aus der Angst durch integrative Medizin“ folgt der Tatsache, dass wir ein geschlossenes und zusammenhängendes klinisches System vorstellen konnten, nach dem Behandlungen mittels "Integrativer Medizin" allen bisher bekannten Therapieansätzen überlegen sind.

Wir bieten den interessierten Kollegen nicht nur Banerji Protokolle, sondern auch ein neues Konzept zum Verständnis und Integration komplementär und alternativ-medizinischer Zusammenhänge zur praktischen, täglichen Anwendung.

Ausbildung

Interessierten Kollegen bieten wir eine Basisausbildung an, erste Schulungen fanden bereits statt.
Unsere Ausbildungen für 2018 finden Sie hier







Nach oben